| ÖVSV Dachverband - Landesverbände >>> | | OE1 | | OE2 | | OE3 | | OE4 | | OE5 | | OE6 | | OE7 | | OE8 | | OE9 |     

NEWS - International

22. Mai 2015; Fred, OE3BMA - Infos Gert, OE3ZK; Rainer, DF2NU und DARC

     
 

 

Bei der Mitgliederversammlung des DARC in Baunatal am 25. - 26. April 2015 hielt der Präsident des ÖVSV DV, Ing. Michael Zwingl OE3MZC einen vielbeachteten Vortrag.
Siehe >>>  Link 

Mike, OE3MZC

Und der Vorsitzende des DARC e.V. Steffen Schöppe, DL7ATE meinte dazu:  "Der Besuch und Vortrag von Michael Zwingl, OE3MZC, zählt für mich zu den Höhepunkten der Tagung."

 

 

* * *

Rainer, DF2NU, OVV des C18 München-Süd meldet:

Radio DARC geht im 49m-Rundfunkband auf Sendung

Am Sonntag, den 22. März 2015 um 11 Uhr MEZ ist es endlich soweit! Die erste Ausgabe von Radio DARC startet auf der Kurzwellenfrequenz 6.070 kHz im 49-m-Band.

df2nu_rainer
Die Frequenz lässt es vermuten: Ja, es handelt sich um “richtiges Radio” in AM, das mit jedem Kofferradio mit Kurzwellentaste, aber auch mit jedem Kurzwellen-Amateurfunk-TRX gehört werden kann. Die Sendung von Radio DARC wird dann künftig jeden Sonntag um 11h laufen, montagabends um 17h wird das Programm dann auf derselben Frequenz wiederholt.

Was ist denn nun dieses Radio DARC? Es handelt sich um ein einstündiges Amateurfunkmagazin, das aber nicht 60 Minuten lang ausschließlich trocken gesprochenes Wort bietet, sondern es wird zeitgemäß moderiert und mit einem oldie-based Musikprogramm mit Hits der 60er und 70er Jahre aufgelockert sein.

Wer noch das gute alte Radio Luxemburg oder die Seesenderzeiten von Caroline bis Radio Nordzee International kennt, wird sich sofort zu Hause fühlen. Inhaltlich ist eine breite Palette an amateurfunkrelevanten Themen geplant. Es gibt aktuelle DX-Hinweise, Marktberichte und Technik-Tipps, aber auch exklusive Interviews, z. B. mit DARC-Vorstandsmitgliedern.
 
Das Radioprojekt ist ausschließlich spendenfinanziert. Veranstaltet wird die wöchentliche Sendung von einem Team des DARC-Ortsverbandes München-Süd (C18) unter der Leitung von Rainer DF2NU, dazu hat man sich auch Profis aus der Münchener Radioszene mit in´s Boot geholt.

Die Ausstrahlung erfolgt zunächst über zwei Sendepartner, einmal über die österreichische ORS GmbH & Co KG und zweitens über die Intermedicom GmbH, welche einen selbst gebauten 10 kW Kurzwellensender in der Nähe von Ingolstadt betreibt. Der Inhaber dieses Unternehmens ist selbst Funkamateur (DB8QC), weitere Infos dazu unter www.channel292.de
 
Vor einiger Zeit habe ich im Ostseerundspruch auch von einem weiteren Kurzwellenradio-Projekt aus den Niederlanden berichtet, das im Februar oder März auf Sendung gehen sollte. Veranstalter ist der Moderator des Amateurfunkmagazins PA00NEWS, OM John PA0ETE. Die Sendungen werden über die Funkstelle Nauen bei Berlin auf 6.045 kHz mit 100 kW in niederländischer und englischer Sprache laufen. 
 
Rainer Englert, DF2NU 
OVV C18 München-Süd
85567 Bruck-Alxing 

Siehe auch DARC-Homepage:
http://www.darc.de/aktuelles/details/article/radio-darc-im-49m-rundfunkband/

+ + +

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 20/2015, 21. KW
Donnerstag, den 21. Mai 2015, 17:30 UTC.
Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/
auch als RSS-Feed und
http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3 )

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,

Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 20 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 21. Kalenderwoche 2015. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:


- Deutsch-französische YL-Aktivität 2015 ausgewertet
- Neues von den Satelliten
- 40. HAM RADIO: BNetzA legt zweiten Prüfungstermin am Freitag nach
- Nepalesisches Notfunknetz auf 14210 kHz geschlossen
- Korrektur zum Deutschland-Rundspruch 19/2015
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?


Hier die Meldungen:


Deutsch-französische YL-Aktivität 2015 ausgewertet
--------------------------------------------------
Bei der diesjährigen deutsch-französischen YL-Aktivität 2015 haben 41 YLs und 32 OMs ihre Logs eingereicht. Bei den YLs konnte Gaby Dreyer, DF9TM, die höchste Punktzahl erreichen (719 Punkte). Sie setzte sich hierbei mit einem deutlichen Abstand von 100 Punkten von der Zweitbesten Christel Hary, DL4VCV, ab. Den dritten Platz erreichte in diesem Jahr Michaela Gondek, DL1TM bzw. DL0YLN, mit 607 Punkten. Im vergangenen Jahr hatte sie die höchste Punktzahl erzielen können. Beste Französin war Christine Carreau, F4GDI, mit 489 Punkten auf Platz 5.
Bei den Herren erreichte Fred Ockert, DL5YM, mit 142 Punkten die höchste Wertung, gefolgt von Rainer Goergen, DL8NCS, (118 Punkte) und Philippe Poirot, F6CSQ, (115 Punkte) der somit der bestplatzierte Franzose war.
Allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen gilt ein herzlicher Dank fürs Mitmachen. Die Urkunden gehen in den nächsten Tagen allen per E-Mail zu. Dies meldet Christiane Rüthing, DL4CR, YL-Referentin DARC und Hessen.


Neues von den Satelliten
------------------------
Für AMSAT-OSCAR 7 (AO-7) werden die Eklipsen wieder kürzer und es kann sporadisch der Mode-A-Transponder benutzt werden. Die Beobachtung der "Live OSCAR Satellite Status Page" im Internet [1] kann sich lohnen.
Bei MO-76 gibt es einen Batterieausfall zu vermelden. Seit dem Statusbericht von Michael Kirkhart, KD8QBA, am 25. April 2015 in der "50dollarsat Yahoo Group", dass $50SAT/MO-76/Eagle-2 nach 17 Monaten immer noch arbeite, wurde MO-76 nur noch wenige Male gehört. Die Spannung der Batterie, eine handelsübliche Kamerabatterie, sank unter die benötigte Spannung von 3,3 V, um den Sender zu aktivieren. In der nördlichen Hemisphäre wird man von MO-76 nur noch selten, und nur wenn er sich im Sonnenlicht befindet, fehlerfreie Telemetrie empfangen können. Die letzte fehlerfreie Telemetrie wurde von JA0CAW am 4. Mai 2015 empfangen.
Der Transponder von EO-79 wurde getestet: Wie die AMSAT-NL bekannt gab, wurde eine erste Serie von Tests des FUNcube-Transponders erfolgreich abgeschlossen. Die primären Wissenschafts-Nutzlasten werden immer noch extensiv getestet, es ergab sich aber die Möglichkeit, den Transponder kurzen Tests zu unterziehen. Der Transponder ist nach den Initialphasen als sekundäre Langzeitmission vorgesehen. Es ist noch nicht bekannt, wann der Transponder für regulären Betrieb freigegeben wird.
Jedoch sieht es so aus, als lägen die Transponderfrequenzen neben den nominalen Frequenzen, zudem ist das Passband anders als vor dem Start. Ein Uplink bei 435,065 MHz LSB korrespondiert mit 145,960 MHz USB im Downlink. Die Bandbreite des Passbands sollte 30 kHz betragen und die Sendeleistung etwa 500 mW. Dafür ist der Transponder so empfindlich wie der von AO-73. Die Antenne ist ein Monopol. Mehr Informationen können im Internet [2] gefunden werden. Dies meldet Thomas Frey, HB9SKA, in der neuesten Ausgabe seiner OSCAR-News.


40. HAM RADIO: BNetzA legt zweiten Prüfungstermin am Freitag nach
-----------------------------------------------------------------
Da der Amateurfunk-Prüfungstermin am Messe-Samstag, dem 27. Juni, bereits ausgebucht ist, hat die Bundesnetzagentur kurzfristig nachgelegt: Am Freitag, dem 26. Juni wird ein weiterer Termin für eine Amateurfunkprüfung angeboten. Die Prüfung wird ab 13 Uhr im Raum London auf dem Messegelände in Friedrichshafen abgehalten.
Über weitere Informationen, u.a. Anmeldung und Modalitäten, informierte der DARC bereits auf seiner Webseite [3].


Nepalesisches Notfunknetz auf 14210 kHz geschlossen
---------------------------------------------------
Nach dem schweren Erdbeben in Nepal am 25. April wurde das Himalaya-Land am 12. Mai um 07:05 UTC erneut von einem neuen Erdbeben der Stärke 7,4 getroffen, gefolgt von weiteren Nachbeben der Stärken 5-6. Funkamateure hatten sich für mögliche Ausfälle der Kommunikation vorbereitet. Nachdem alle Systeme wieder normal arbeiten, gab Jayu S. Bhide, VU2JAU, Notfunk-Koordinator in Indien, am 17. Mai in einer E-Mail bekannt, dass die Notfunk-Kommunikation auf der Frequenz 14210 kHz beendet wurde.


Korrektur zum Deutschland-Rundspruch 19/2015
--------------------------------------------
In der vergangenen Woche meldete der Deutschland-Rundspruch: "Raumstation ISS sendete am 1. Mai erstmals in DATV". Wie OM Klaus, DL4KCK, hinweist, nahm ein ISS-Besatzungsmitglied den DATV-Videosender auf der Internationalen Raumstation in einer Testsendung mit Simulation eines ARISS-Kontakts bereits am 13. April in Betrieb. Weitere Informationen hierzu erhält man auf der Webseite der AGAF e.V. [4]. Das Video vom Empfangsmitschnitt des ARISS-EU-Aktivisten F6DZP kann man sich auf Youtube anschauen [5].


Aktuelle Conteste
-----------------
18. bis 22. Mai: AGCW-DL Aktivitätswoche
22. Mai: Rheinland-Pfalz-Aktivitätsabend
24. Mai: Hamburg Contest
30. Mai: Aktivitätstag Distrikt Nordrhein
30. bis 31. Mai: CQ WW WPX Contest, Bayerischer Bergtag
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des DX und HF-Funksportreferates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 5/15 auf S. 58.


Der Funkwetterbericht vom 19. Mai von Hartmut Büttig, DL1VDL
------------------------------------------------------------
Rückblick vom 12. bis 18. Mai: Neben dem 11-Jahreszyklus der Sonnenaktivität ist die Sonnenrotation für das periodische Auf und Ab der kurzzeitigen Aktivitätsschwankungen verantwortlich. Diesmal fiel die 10-cm-Radiostrahlung der Sonne von 163 auf 115 solare Fluxeinheiten (sfu) und liegt nun unter dem 90-Tage Mittelwert von 128 sfu. Auf der uns zugewandten Sonnenseite sind noch 6 Fleckengruppen, die gegenwärtig einen stabilen Eindruck machen. Die Sonnenfleckenzahl nahm von 188 am 11. Mai auf 75 am 17. Mai ab. Die Flaretätigkeit nahm ab, weil der Flaremacher, die Gruppe 2339 über den westlichen Rand der Sonne drehte. Am 16. und 17. Mai gab es nur noch B-Flares, die Sonne war also sehr ruhig. Das Erdmagnetfeld - das vom Sonnenwind aktiviert wurde, zumal die Polarität des interplanetaren Magnetfeldes begünstigend wirkte - beeinträchtigte die Kurzwellenausbreitung am 12., 13. und 18. Mai. In der Nacht zum 19. Mai gab es in nördlichen Breiten Aurora bei k-Werten bis 6. Beim Schreiben des Berichtes war die "Stormwatch" noch aktiv. Ziemlich ungestört war der Zeitraum vom 14. bis 17. Mai, in dem nur isolierte, also stundenweise geomagnetische Störungen registriert wurden. Der sommerliche Charakter der Kurzwellenausbreitung war ziemlich ausgeprägt, denn auf den beiden oberen Bändern 12 und 10 m dominierten Short-Skip Bedingungen. Es gab hin und wieder Sporadic-E-Bedingungen, auch auf 6 m. Die zuverlässigsten DX-Bänder waren 20 und 17 m. Aber auch zwischen 80 und 30 m konnte man gute DX-Signale hören.


Vorhersage bis zum 25. Mai:
Wir erwarten keine merkliche Erhöhung der Sonnenaktivität und damit eine ruhige bis sehr ruhige Sonne. C-Flares und eventuell auch ein M-Flare sind aber nicht ausgeschlossen. Etwa am 25. Mai wird die alte aktive Region 2335 wieder am östlichen Sonnenrand erscheinen und unsere Hoffnung nach höheren Fluxwerten für den WPX Contest stärken. Das geomagnetische Feld wird nach der Vorhersage von OK1HH ab dem 20. Mai überwiegend ruhig sein. Isolierte Störungen gibt es wahrscheinlich zum Ende des Berichtszeitraumes.


Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, alle Zeiten in UTC:


Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:15; Melbourne/Ostaustralien 21:17; Perth/Westaustralien 23:00; Singapur/Republik Singapur 22:55; Tokio/Japan 19:32; Honolulu/Hawaii 15:51; Anchorage/Alaska 12:57; Johannesburg/Südafrika 04:41; San Francisco/Kalifornien 12:56; Stanley/Falklandinseln 11:37; Berlin/Deutschland 03:03.


Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 00:10; San Francisco/Kalifornien: 03:17 ; Sao Paulo/Brasilien 20:30; Stanley/Falklandinseln 20:09; Honolulu/Hawaii 05:04; Anchorage/Alaska 06:50; Johannesburg/Südafrika 15:27; Auckland/Neuseeland 05:19; Berlin/Deutschland 19:03.


Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] http://oscar.dcarr.org
[2] http://isispace.nl/HAM/qb50p.html
[3] http://www.darc.de/aktuelles/details/article/amateurfunkpruefung-auf-der-ham-radio-2.
[4] http://www.agaf.de/ISS-HamVideo_fertig.txt
[5] http://youtu.be/EpFzbKvK1pk
[dx] http://www.darc.de/referate/dx/
Diese E-Mail enthält vertrauliche und / oder rechtlich geschützte Informationen und diese sind ausschließlich DARC intern zu verwenden. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe oder Veröffentlichung dieser Mail nebst Inhalt und Anhängen, auch auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlich unterzeichneter Genehmigung des Verfassers gestattet.


This e-mail may contain confidential and / or privileged information and are only to be used DARC internally. If you are not the intended recipient or have received this e-mail in error, please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Unauthorized copying, unauthorized disclosure or publication of this mail with its contents and attachments, even in part, is permitted only with prior written signed permission of the author.
_______________________________________________
Rundspruch mailing list
Rundspruch@lists.darc.de
http://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

red. by oe3bma

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum